Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Bi in Berlin
145 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Brandenburg-Berlin
954 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Bi-Sexualität

***** 

*****  

Bi-Sexualität
Beim Lesen der Profile stelle ich im er wieder fest, dass die Bi-Sexualität von Frauen in Hetero-Beziehungen hier im Portal stark ausgeprägt ist, fast schon zum guten Ton gehört.

Bei Männern lese ich so etwas in der Regel nicht.

Hin und wieder kann man bei denen etwas von fehlenden Berührungsängsten lesen.

Unter fehlenden Berührungsängsten verstehe ich aber, dass bei besagten Männern kein angewiederter Griff zu Hygienetüchern erfolgt, wenn sich einmal das Genital eines Mitspielers versehentlich am Bein des Berührungsangstfreien entlangschlängelt.

Demnach wäre das dann etwas anderes, etwas erotikfreies.

Steckt unter "Frei von Berührungsangst" doch mehr dahinter und ist die Quote der bi-liebenden Männer unausgesprochen doch gleich?

Ist "Bi" schon das körperliche Interesse an dem anderen Geschlecht, also "mal so ein Bisschen fummeln" oder erst die unbändige Neigung, auch mit Menschen des eigenen Geschlechtes eine Beziehung einzugehen?

Sind Frauen in der Beziehung grundsätzlich offener oder glaubt ihr, dass ganz heimlich genauso viele Männer gern mal einen Schwanz im Mund hätten. Ich schreibe das bewusst so, weil ich denke, dass diese Formulierung oder Vorstellung bei dem einen oder anderen Mann vorab schon einen Würgereiz auslöst. *g*
*********_LOS 
833 Beiträge
Paar
*********_LOS 833 Beiträge Paar

Bi-Sexualität ein Gesellschaftsphänomen ?
Moin moin,

das liegt vielleicht daran dass Frauen von Kindheit an zum eigenen Geschlecht eine tiefere/innigere Bindung haben als Männer ?

Frauen/Mädchen machen sehr viel intimere Dinge gemeinsam als Männer/Jungs
• Geheimnisse anvertrauen
• Gemeinsam aufs Klo
• Neue Freunde / Möchtegern Freunde werden besprochen
• 1. Liebeskummer wird gemeinsam ausgewertet
• Zukunftsplanungen werden gemeinsam besprochen/geplant

Intimität führt wohl in der Regel auch zu sexueller Anziehung und sexuellem Interesse ?

Diese Art von Intimität wird wohl von unserer Gesellschaft ehr akzeptiert als bei Männern.

Heisst ja auch immer : "Zwei Frauen zusammen sind ästhetischer" als zwei Männer !

LG
****av 
229 Beiträge
Paar
****av 229 Beiträge Paar

Antwort
Bin jedenfalls der Meinung bi sein zu können ohne mit dem selben Geschlecht eine Beziehung zu wollen *zwinker*
***** 

*****  

JenDav...
... ja, so wird es hier interpretiert. Bi kann man aber auch anders interpretieren.
Wann ist eine Frau bi? Wann ein Mann? Die Reaktionen sind so spannend unterschiedlich.

Wie schön ist es, dass wir hier alles dürfen, was Spass macht und andere Menschen nicht einschränkt oder verletzt.
*********rlin 
98 Beiträge
Paar
*********rlin 98 Beiträge Paar

Beide bi
Ganz subjektiv haben wir schon den Eindruck, daß seit einiger Zeit die Offenheit der Männer - ob Singles oder in Beziehung - zur Bisexualität zugenommen hat. Wir denken, daß es wohl nicht mehr Bi-Männer als früher gibt, aber diese inzwischen unverkrampfter mit dem Thema umgehen und sich eher, auch sich selbst gegenüber, zur Bisexualität bekennen. Auch wohl, weil die Akzeptanz in der Gesellschaft größer geworden ist und Homo-/Bisexuelle weniger Stigmatisierung erfahren.
(Interessanterweise gibt es aber häufig auch von Bi-Männer die Aussage "Ich bin doch nicht schwul" - als sei das ein schreckliches Schicksal. Von völliger Normalität und Gleichberechtigung sind wir also immer noch ein gutes Stück weit entfernt.)

Bei uns beiden bedeutet Bisexualität eindeutig die erotische Anziehung des jeweils eigenen Geschlechtes, ohne daß wir uns eine Partnerschaft vorstellen können.

Bei uns war es übrigens so, daß Matthias schon als Teenager seine Bisexualität entdeckt und ausgelebt hat, während Martina erst seit einigen Jahren den Verlockungen des Weiblichen erlegen ist.

LG, M&M
********usx4 
91 Beiträge
Paar
********usx4 91 Beiträge Paar

wir denken, von Natur aus sind fast alle Menschen bi. Meist wird es dann wegerzogen oder eben auch nicht. Bei den Frauen wird die Zärtlichkeit, die Gefühle und das Schmusen bei der Erziehung betont, bei den Männern heißt es eher, keine Gefühle zeigen und stark sein.
Wir sind beide sehr verschmust, unsere sie auch mit Frauen, unser er kann sich Schmusen mit Männen nicht vorstellen, sexuelle Handlungen jedoch durchaus. Wir lehnen also beide das eigene Geschlecht nicht ab, nur ein Zusammenleben damit ist nicht denkbar. Da zieht es uns dann doch immer wieder zum Gegensatz.
*******oso 
100 Beiträge
Paar
*******oso 100 Beiträge Paar

Interessante Frage, viel diskutiert
Diese Frage trieb uns auch länger um, weshalb wir mal eine Homepage dazu erstellt hatten.

Homepage "Lieber bi als nie? Differenzierter..." von Lussurioso

Die stellt zumindest unsere Sicht der Dinge dar, zu der es nur wenig hinzuzufügen gibt. Wiewohl es weiterhin interessant ist, zu sehen, wie gerade Männer mit dem Thema umgehen.

Hier ein anderer, gerade aktiver Thread zu dem Thema, dessen Lektüre vielleicht auch erhellend ist:

Als Hetero Lust auf Schwänze: wer kennt das?
***** 

*****  

Ja...
gute Frage und interessante Aspekte.

Ist er denn hetero, wenn er Lust auf Schwänze hat? Ihm ist das wichtig?
Oder ist er bi und hat Angst, auf Grund seiner Wünsche seine Männlichkeit zu verlieren.

Frauen nennen sich hier gern bi. Oder schreiben die Männer die Profile?

Ich schätze, einfach ausgedrückt, 90 Prozent der von mir angesprochenen Frauen, sind der Definition des oben angesprochenen Mannes nach hetero mit Lust auf "Brüsten und Muschis".

Die Bezeichnung "Bi" hat in diesem Zusammenhang vielleicht etwas pornomäßiges...etwas was die Männer heiss finden sollen. *g*
********usx4 
91 Beiträge
Paar
********usx4 91 Beiträge Paar

ist es nicht einfach egal, wie man es nennt? hetero, bi-interessiert oder bi, wo ist der unterschied??
es kann sich doch einfach auch ergeben. wir finden es am schönsten mit einem liebenswertem paar, mit dem man vertrauen aufbaut und sich fallen lassen kann. tun wonach einem ist, ohne schief von der seite angesehen zu werden. wir lieben das knäuel!
***** 

*****  

Ihr habt recht...
im Grunde ist es ist völlig egal.
********6674 
55 Beiträge
Paar
********6674 55 Beiträge Paar

Ja...
ja sehen wir auch so ...
********usx4 
91 Beiträge
Paar
********usx4 91 Beiträge Paar

wir wollten nicht recht haben, wir wollen einfach nur spass ohne probleme zu wälzen.
deswegen sind wir doch hier. es ist nur sehr schwierig DAS paar zu finden, zu dem man wirklich vertrauen gewinnt, um sich wirklich fallen lassen zu können.
***** 

*****  

Ja...
... das hat aber nichts damit zu tun, dass wir uns hier dazu austauschen.

Dazu sind wir ja in dieser Gruppe.
*******ght 
15 Beiträge
Paar
*******ght 15 Beiträge Paar

Offenheit ist Ansichtssache
Hallo zusammen,

ich denke es ist wirklich ein eher gesellschaftliches Problem. Wir zB haben beide bi Interesse, sie stärker, wo wir es als bi-sexuell bezeichnen würden. Sie mag Frauenkörper einfach sehr.
Ich hingegen habe keinerlei Berührungsangst und bei Sympathie auch mal Lust, wie du so schön sagst, "nen Schwanz in den Mund zu nehmen". Wobei das wirklich nur vorkommt, wenn es 100% passt.

Wenn Mann das aber so deutlich ins Profil schreibt, sind 75% der Paare abgeschreckt.

Es ist halt so ne Sache mit der Offenheit. Bei manchen endet diese doch schon recht früh, und mann wird schnell abgestempelt. Was bedeutet, dass doch immer noch eine grundsätzliche Homophobie bei vielen Männern tief drin verborgen steckt.
*********bolde 
58 Beiträge
Paar
*********bolde 58 Beiträge Paar

Hallöchen
Ich der Kobold hatte mal " Bi-Interessiert "im Profil zu stehen, eine Zeit lang war ich wirklich daran interessiert mal mehr mit dem eigenen Geschlecht auszuprobieren. Allerdings haben die Eindeutigen anmachen der Männer hier, mich dann wieder abgeschreckt und ich hatte aus meinem "Bi- Interessiert" , gedanklich ein, wenn man sich im Eifer des Gefechts mal berührt ist auch ok, gemacht.
Mittlerweile steht bei mir wieder hetero drin, wobei das Bi-Interessiert unter dem Aspekt keine Berührungsängste noch aktuell ist.

Also vermute ich mal das , bei dem ein oder anderen die verschiedenen Möglichkeiten offen und möglich sind, aber man lieber sich als hetero outet um das ganze einfacher zu halten.
*********_Bord 
982 Beiträge
Paar
*********_Bord 982 Beiträge Paar

@ kNUTSCHKOBOLDE
Die "Outing-Wandlung" von "bi-Interessiert" zurück zu "Hetero" finde ich nicht gerade schlüssig begründet.
Eine sogenannte "eindeutige oder übermäßige Anmache" findet sich doch schließlich genauso unter den HETERO-Profilen.

Und wer sich offen/ehrlich im Profil darstellt - notfalls mit erklärendem Hinweis - erspart sich und anderen doch auch falsche Hoffnungsläufe und Bemühungen.

WIR z.B. öffnen keine Profile ohne Bild oder klicken beim ersten HETERO-Hinweis i.d.R. gleich weiter - egal warum ER solch eine Bezeichnung gewählt hat.
*********bolde 
58 Beiträge
Paar
*********bolde 58 Beiträge Paar

dazu kann ich nur sagen
je mehr Text im Profil steht, je weniger wird dieser gelesen .
viele schauen erst nach dem Bild, dann Alter , Neigung usw. und dann erst den Text

das ist so meine Erfahrung in 10 jahren hier.
*****aus 
548 Beiträge
Paar
*****aus 548 Beiträge Paar

Hmmm kann man denn immer jeden und alles Pauschalisieren oder sollte man evtl. bei näherem Interesse das Objekt der Begierde zu seinen tatsächlichen Neigungen und gelüsten in einem Gespräch ....sei es per Clubmail , Telefon oder im realen Gespräch befragen ?
Meist ist es anders als es scheint !

Was uns betrifft so hat Tempelhofpaar da völlig recht ....unser Profil wurde vom Mann geschrieben .
Wir hatten uns die Bi-Frage unseres Weibchens und wie wir es im Profil artikulieren wollen beim erstellen des selben auch gestellt .
Grade weil sie sich nicht vorstellen konnte eine Lesbische oder gleichgeschlechtliche Beziehung zu führen , sie aber dem weiblichen Geschlecht und den sanften Berührungen einer zärtlichen Frau sehr zugetan ist ....entschieden wir uns dafür Bi-Interessiert ins Profil zu schreiben .
Dies führte jedoch bei der interessierten Damenwelt zu Verstimmungen weil sie da zwar Interesse jedoch null Erfahrungen reininterpretierten und nun vermuteten das Sie als Verwöhnerin einer passiven Frau herhalten sollten und evtl. selber nicht in den genuss des verwöhnt werdens kommen werden .
Das war kein Einzelfall !!
Das ist der Grund warum wir das Bi-Interessiert gegen das Bi austauschten .

Was den Mann (also mich) *zwinker* betrifft so habe ich tatsächlich Null Bi-Interesse und bin so was von den Frauen verfallen .... jedoch .... in der richtigen Situation ..... mit den richtigen Leuten ......und evtl. etwas Alkohol an einem außergewöhnlich lustig netten Abend ..... würde ich nicht ausschließen auch mal spontan einen Schwanz im Mund zu haben ..... für mehr allerdings gibt's auf dieser Welt nicht genug Alkohol . *lol*

*prost*
****78 
2.061 Beiträge
Paar
****78 2.061 Beiträge Paar

Bei uns ist es genauso wie es im Profil steht .
Früher haben wir mit den Angaben der Neigung auch mal experimentiert , um zu schauen wie sich das auswirkt .....schließlich sind das ja auch Suchkriterien .
Die Änderung bei Ihr hatte keine Auswirkungen , sobald aber bei Ihm Hetero stand ....gab es viel mehr Besucher und gelegentlich Post mit Datewunsch .
Bi bei Ihm im Profil schreckt dagegen ab . Unsere Erfahrung .

Wir stehen aber dazu , Kontakte ergeben sich nicht .....ist dann eben so .
Das sich generell mehr in Richtung Offenheit und Toleranz getan hat , sehen wir nicht so .
Eher das Gegenteil .
***** 

*****  

Es ist doch schön,
... wenn sich da in der Wahrnehmung etwas tut und auch der Mann nicht als übertrieben weich und weiblich gilt, wenn er mal Gedanken an das gleiche Geschlecht verliert.

Wenn uns, als hetero-fixiertes Paar dennoch solche gleichgeschlechtlichen Fantasien begegnen, bestehen darin vorkommenen, anonymen Personen nur aus Körpern, ganz ohne Gesicht.
*********sche 
195 Beiträge
Paar
*********sche 195 Beiträge Paar

Bei uns ....
... heißt es genau das:
Unsere Sie bezeichnet sich als bi, da sie sich gleichermaßen zu einem schönen Frauenkörper hingezogen fühlt, wie zu einem attraktiven Mann.
Nach unserer Erfahrung trifft das auf mehr als die Hälfte der Frauen, die hier unterwegs sind mehr oder weniger zu.
Bei Männern gibt es das weitaus weniger. Es würde den Genuss sicher verdoppeln, wenn ich auch bi wäre. Ist aber eben nicht so. Aber mit zunehmender Cluberfahrung haben sich die Berührungsängste weitgehend abgebaut. Und das heißt auch genau das. Ich bekomme keine Panik mehr, wenn es im Eifer des Gefechtes mal zu Berührungen kommt. Ich schrecke dann nicht zurück, aber ich suche sie auch nicht, da sie mich eben nicht anmachen.
Meine Partnerin würde sich schon mehr auf diesem Gebiet von mir wünschen. Kann ich Ihr aber leider noch nicht bieten. *nixweiss*
LG
*********paar 
225 Beiträge
Paar
*********paar 225 Beiträge Paar

... aber ist das nicht komisch?
als Mann hattest du ein komisches Gefühl...das ist nun weg.
Als Frau wird hier eine Bi Neigung, die klare Lust der Frau auf eine Frau, fast vorausgesetzt, sie gehört hier, also hier bei Joy und in der Szene, fast zum "guten Ton".
Ich glaube, dass diese Bi-Neigung, die in dem Teil der Bevölkerung, die sexuell monogam agiert, nicht in dem Masse vorhanden ist. Ist das so? Hat es etwas damit zu tun, dass Bi-Beziehungen von Frauen auf Männer erotisierend wirken? Geht es darum, Männer zu erotisieren und Porno-Wünsche wahr werden zu lassen?
Oder sind Frauen dem eigenen Geschlecht von Hause aus offener zugewandt?
Würden Männer weiblich wirken? Würden sie Angst haben, in die Klischees zu erfüllen, die sie selbst vielleicht in bestimmten Situationen über Homosexuelle propagieren?
*********sche 
195 Beiträge
Paar
*********sche 195 Beiträge Paar

@tempelhofpaar
Nein. (zu den meisten Fragen *zwinker*)
Die Lust von Frauen auf Frauen dient nach unserer Erfahrung nicht hauptsächlich dazu, den Mann zu stimulieren. Ich als Mann gebe zu, dass 2 Frauen zusammen sehr harmonisch und schön aussehen. Das gleiche findet aber meine Partnerin auch bei 2 Männern.
Ich denke, das ist alles eine Neigungssache, die man nur schwer künstlich hervorrufen oder unterdrücken kann. Aber warum sollte man auch?!
Es steigert die Spannung und den Genuss nicht, wenn man zu viel hineingeheimnist. Bei manchen ist es ja vielleicht auch nur sporadisch, dass sie/er mal Lust aufs eigene Geschlecht hat. Na und?!
Wir denken sowieso, dass er Schlüssel zu vollkommenem Genuss in der Fähigkeit liegt, das bewusste Denken und Hinterfragen temporär auszuknipsen.
*********paar 
225 Beiträge
Paar
*********paar 225 Beiträge Paar

apfel_kirsche, das ist vielleicht nicht unbedingt das Gegenteil von dem, was wir meinen.
Wenn es einfach Spass macht, gleichgeschlechtliche Lust zu erleben und diese Lust doch scheinbar mehr Frauen in ihren Profilen kommunizieren, als es Männer tun, könnte es doch sein, dass du, Herr apfel_kirsche, vielen Männern hier etwas für dich schönes voraus hast: Einen freiern und unbelasteteren Umgang mit deiner Sexualität.
Oder meinst du nicht?
Übrigens: Beim Sex denken wir auch nicht nach. *blume*
*********sche 
195 Beiträge
Paar
*********sche 195 Beiträge Paar

Hmmm ...
ich weiß nicht, ob wir jemandem etwas "voraus" haben. Dazu müsste es ja eine Richtung und ein Ziel geben, oder?
Das haben wir beides im Sinne dieser Plattform nicht.
Wir freuen uns aber über jeden aufgeschlossenen, phantasievollen Menschen ohne explizite Ansprüche zu stellen. So finden wir meistens Gleichgesinnte zum allseits vergnüglichen Zusammensein.
Das ist eigentlich keine Kunst und Gefahren sehen wir da auch nicht.